DGUV V2 Das alternative Betreuungsmodell

Um sichere Arbeitsplätze anzubieten, ist der Unternehmer verpflichtet, eine umfassende Gefährdungsbeurteilung vorzunehmen. Grundlage hierfür ist das 1996 in Kraft getretene Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). Danach ist ausdrücklich der Arbeitgeber verpflichtet, die unterschiedlichen Gefährdungen innerhalb seines Betriebs zu ermitteln und die sich daraus ergebenden Maßnahmen festzulegen.


Für kleinere Betriebe bis 50 Beschäftigte besteht die Möglichkeit, ein alternatives Betreuungsmodell zu wählen. Dabei kann der Unternehmer die sicherheitstechnische Betreuung weitestgehend selbst übernehmen. Um diese Aufgabe selbst leisten zu können, wird der Unternehmer im Rahmen von DGUV V2-Seminaren geschult und zur Durchführung der erforderlichen Maßnahmen motiviert.


Diese Seminare, die in Zusammenarbeit von Schreinerrheinland-pfalz und der Berufsgenossenschaft Holz Metall angeboten werden, sind die Voraussetzung, um das alternative Betreuungsmodell umzusetzen.
Auch 2017 bieten wir gemeinsam mit der BGHM dezentrale Schulungstermine an. Die Kosten für diese Seminare einschl. Verpflegung und Fahrtkosten für Mitglieder der BGHM übernimmt die Berufsgenossenschaft.

Termine und Anmeldung 2017

Termine und Anmeldung 2018

 

Nähere Informationen erhalten Sie unter 0261 94740-16 (Dominic Honnert) oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 ****************************

Grundschulung Errichter

Die Grundschulung mechanischer Sicherungseinrichtungen richtet sich an Handwerker, die im Bereich Tür- und Fensterbau tätig sind. Um in der Liste des Landeskriminalamtes als Errichter für mechanische Sicherungseinrichtungen geführt und von der Polizei empfohlen zu werden, ist eine entsprechende Schulung notwendig.

Nähere Informationen erhalten Sie unter 0261 94740-16 (Dominic Honnert) oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

****************************